Official translation unavailable. Translate this page with Google:

Dieser Abschnitt beschreibt, wie man mit Objekten arbeitet und sie nahtlos in das Design eines Etiketts oder einer Druckmaske einbezieht.

Ein Objekt ist der Grundbaustein jedes Etiketts und jeder Lösung. Jedes Objekt hat einen bestimmten Inhaltstyp. In dem weiterführenden Themen finden Sie Informationen zum Stil und zu inhaltsbezogenen Objekteigenschaften.

Dies sind die gängigen Aktionen für mehrere Objekttypen:

Objekte hinzufügen

Es gibt mehrere Methoden, ein Objekt zu einem Etikett oder einer Maske hinzuzufügen. Verwenden Sie die praktischste:

  • Klicken und Klicken: Klicken Sie auf das Objekt in der Objekt-Toolbox. Der Mauszeiger ändert seine Form. Klicken Sie auf die Design-Oberfläche – das ausgewählte Objekt erscheint an der Stelle, auf die Sie geklickt haben.

  • Klicken und Ziehen: Klicken Sie auf das Objekt in der Objekt-Toolbox. Der Mauszeiger ändert seine Form. Klicken Sie auf die Design-Oberfläche und ziehen Sie, um die Größe des hinzugefügten Objekts zu bestimmen.

Anmerkung

Die Größe eines Text-Objekts kann mit dieser Methode nicht festgelegt werden – seine Größe wird immer dynamisch definiert.

  • Drag-und-Drop: Klicken Sie auf das Objekt in der Objekt-Toolbox und ziehen Sie es in die Design-Oberfläche. Das ausgewählte Objekt erscheint an der Stelle, wo Sie den Mauszeiger loslassen.

  • Kopieren und Einfügen: Grafik- und Textinhalte können direkt in die Design-Oberfläche eingefügt werden. Die folgenden Regeln gelten, wenn Sie Objekte kopieren und direkt in ein Etikett or a form einfügen:

    • Grafische Inhalte aus der Zwischenablage werden als eingebettetes Bild-Objekt eingefügt.

    • Rich-Textinhalte von Webseiten oder aus Textverarbeitungsprogrammen werden als Rich-Text-Objekt eingefügt. Beim Erstellen einer Maske wird Rich-Text als Text-Objekt eingefügt.

    • Einzeiliger Text wird als Text-Objekt eingefügt.

    • Mehrzeiliger Text wird als Textfeld-Objekt eingefügt.

Ein Objekt mit verbundener Datenquelle hinzufügen

Designer ermöglicht es Ihnen, ein Objekt mit umgehend verbundener Datenquelle (Variable, Funktion oder Datenbank) zur Design-Oberfläche hinzuzufügen.

Es gibt mehrere Methoden, ein Objekt zu einem Etikett oder einer Maske hinzuzufügen. Verwenden Sie die praktischste:

  • Klicken auf die Objektschaltfläche mit dem Pfeil nach unten. Daraufhin wird das Menü für dynamische Datenverbindungen geöffnet. Wählen Sie eine vorhandene Datenquelle oder fügen Sie eine neue hinzu. Das neu hinzugefügte Objekt wird umgehend mit ihr verbunden, wenn es auf der Design-Oberfläche platziert wird.

UUID-ac7b4807-676a-3296-c300-966acf5fcda9.png
  • Klicken und Ziehen aus dem Explorer für dynamische Daten. Wenn Sie die Datenquelle im Explorer für dynamische Daten anklicken und in die Design-Oberfläche ziehen, erscheint ein Textobjekt. Die Inhaltsquelle des Objekts ist die aus dem Explorer gezogene Datenquelle.

UUID-01db1fe7-cd49-305b-e134-ab77cb822965.png

Gruppieren

Um zu erreichen, dass sich mehrere Objekte auf einem Etikett wie ein einzelnes Objekt verhalten, fügen Sie sie einer Gruppe hinzu. So gruppieren Sie Objekte:

  • Wählen Sie die zu gruppierenden Objekte mit der Maus aus. Um die ausgewählten Objekte wird ein Rechteck angezeigt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Auswahl und wählen Sie Objekte gruppieren, um eine Gruppe von Objekten zu erstellen.

  • Halten Sie die <Umschalttaste> gedrückt und klicken Sie auf die Objekte, die Sie gruppieren möchten. Auf diese Weise werden mehrere Objekte ausgewählt – klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Auswahl und wählen Sie Objekte gruppieren, um eine Gruppe von Objekten zu erstellen.

UUID-d51314b0-0ff0-f1e9-1c5f-b21f4531ff95.png

Drehen

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Winkel eines Objekts festzulegen:

  • Geben Sie den Winkel manuell in Grad ein oder ziehen Sie am Schieberegler. Das Objekt dreht sich um seinen Ankerpunkt. Der Zugriff auf Rotationsbefehle kann auf zweierlei Arten erfolgen:

    • Klicken Sie auf Position in der Positionierung-Gruppe der Design-Registerkarte.

    • Gehen Sie auf Objekteigenschaften -> Position -> Rotationswinkel.

  • Klicken und ziehen Sie das Rotation Icon.png-Symbol neben dem ausgewählten Objekt. Das Symbol Rotation Icon.png dreht das Objekt um seinen Mittelpunkt.

Der Ankerpunkt ist die Stelle, an der ein Objekt auf der Designoberfläche verankert wird. Objekte mit variabler Größe erhöhen oder verringern ihre Größe in die dem gewählten Ankerpunkt entgegengesetzte Richtung.

Größenänderung von Objekten

Um die Größe eines Objekts umgehend zu ändern, tun Sie Folgendes:

  1. Wählen Sie es auf der Designoberfläche aus.

  2. Um das ausgewählte Objekt wird ein Rechteck angezeigt.

  3. Klicken und ziehen Sie an einem der Objekt-Handles.

  4. Die Objektgröße ändert sich entsprechend der Cursor-Bewegung.

Lesen Sie die folgenden Abschnitte, um mehr über die Option zur automatischen Änderung der Objektgröße und über Spezifikationen zur Größenänderungen zu erfahren.

Anmerkung

Wenn Sie mit internen Druckerelementen arbeiten (Barcodes, Formen, Schriften), folgt die Größenänderung von Objekten den durch den Drucker vorgegebenen Werten.

Größenänderung von Grafikobjekten

Grafische Größenänderung kann auf Bildobjekte auf Etiketten und Masken angewendet werden.

Automatische Größenänderung mit Maske

Wenn ein Objekt in einer Maske platziert wird, werden zwei Optionen für die automatische Größenänderung verfügbar. Größe mit Maske horizontal ändern und Größe mit Maske vertikal ändern: die Objektgröße wird automatisch an Größenänderungen der Maske angepasst..

  • Größe mit Maske horizontal ändern: Die Objektbreite wird an die neue Größe der Maske angepasst.

  • Größe mit Maske vertikal ändern: Die Objekthöhe wird an die neue Größe der Maske angepasst.

Wenn beide Optionen aktiviert sind, werden die Objektbreite und die Objekthöhe gleichzeitig an die neue Größe der Maske angepasst.

Größenänderung von Tabellenspalten

Ein Dateninitialisierungs-Maskenobjekt ermöglicht eine automatische Anpassung der Breite der Tabellenspalte. Öffnen Sie den Dialog mit den Objekteigenschaften und gehen Sie auf die Einstellungen-Registerkarte.

Die Gruppe Spalten legt die Breite der Daten-Initialisierungs-Tabelle und ihrer Spalten Abfrage, Wert und Formatierter Wert fest.

  • Auto-Größe: automatische Größenänderung von Spalten.

  • Formatierten Wert anzeigen: sichtbare Formatierter Wert-Spalte.