Dialoge für Dokumenteneigenschaften und -verwaltung

Official translation unavailable. Translate this page with Google:

Designer bietet mehrere Dialoge, die Ihnen bei der Konfiguration und Verwaltung des aktiven Dokuments und der verbundenen Datenquellen helfen. Detaillierte Anleitungen finden Sie unter folgenden Themen:

Etiketteneigenschaften

Der Dialog Etiketteneigenschaften wählt den Drucker aus, stellt die Etikettenabmessungen ein und legt die Eigenschaften des Druckpapiers fest.

Die Etiketteneigenschaften sind im Folgenden aufgelistet und werden als Dialog-Tabs angezeigt:

Etiketteneigenschaft

Beschreibung

Printer

Legt den bevorzugten Drucker fest.

Etikettenabmessungen

Legt die Maßeinheit und die Abmessungen des Etiketts fest.

Paper

Legt die Eigenschaften des Druckmediums fest.

Vorlagen

Legt den Vorlagetyp fest.

Stil

Legt die Parameter für den Etikettenstil fest.

Stapeldruck

Legt die Details für das Drucken von Etikettengruppen fest.

Abschneider

Ermöglicht das Schneiden der Etikettenrolle während oder nach dem Druckvorgang.

Info

Fügt die Etikettenbeschreibung ein.

UUID-6680b152-3850-1c58-f9e5-cc4a52ca3e6d.png

Tipp

Um den Dialog Etiketteneigenschaften zu öffnen, doppelklicken Sie auf die Design-Oberfläche.

Maskeneigenschaften

Der Dialog Formulareigenschaften wird zum Festlegen verschiedener Eigenschaften der Eingabemaske verwendet.

Tipp

Um den Dialog Formulareigenschaften zu öffnen, doppelklicken Sie auf die Design-Oberfläche.

UUID-881f8236-cca7-0783-c9db-dbd9ad4e90f9.png

Die Einstellungen stehen auf den unten aufgeführten Dialogfeldern zur Verfügung.

Maskeneigenschaft

Beschreibung

Grundlegende Einstellungen

Legt Titel, Größe, anfänglichen Status und Startposition der Maske fest.

Zusätzliche Einstellungen

Wählt die Scripting-Sprache für die Maske aus.

Stil

Legt die Hintergrundfarbe und das Hintergrundbild für die Maske fest. Bilder können eingebettet und als externe Dateien gespeichert werden.

Tab-Reihenfolge

Legt fest, in welcher Reihenfolge der Fokus auf die einzelnen Maskenobjekte gelegt wird.

F1 Hilfe

Enthält Hilfetext zur Maske, der Benutzern nach Drücken von F1 während der Ausführung der Maske angezeigt wird.

Ereignisse

Definiert die Ereignisse, die nach Laden und Schließen der Maske sowie nach Ablauf eines bestimmten Zeitintervalls eintreten.

Variable Ereignisse

Wählt die Variablen aus, die auf Veränderungen ihrer Werte überwacht werden.

Serielle Daten

Fügt eine Variable hinzu, welche die über die serielle Schnittstelle empfangenen Daten speichert.

Info

Definiert den Inhalt, der Maskenbenutzern als Tipp oder Hilfestellung dient.

Manager für dynamische Daten

Manager für dynamische Daten ist ein Dialog, der Benutzern die Verwaltung der dynamischen Datenquellen für Etiketten- und Eingabemaskenobjekte ermöglicht.

Etiketten- und Masken-Objekte können mit mehreren Variablen, Funktionen und Datenbanken verbunden werden.

Um den Dialog zu öffnen, klicken Sie auf die Schaltfläche Manager für dynamische Daten in der DesignerMultifunktionsleiste von.

UUID-d77f9c79-85ee-d6c5-18c0-4b7656d88d94.png

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie mehr über die Definition von Datenquellen:

Multifunktionsleiste „Manager für dynamische Daten“

Nutzen Sie die Befehle in der Multifunktionsleiste „Manager für dynamische Daten“, um Ihre Datenquellen effizient zu verwalten. Wenn Sie Ihre Datenquellen löschen, kopieren oder ausschneiden/einfügen möchten, verwenden Sie immer die Befehle in der Multifunktionsleiste „Manager für dynamische Daten“.

Die Multifunktionsleiste „Manager für dynamische Daten“ besteht aus den folgenden Funktionsgruppen:

Die Gruppe Allgemein gibt Zugriff auf die folgenden Aktionen:

  • Rückgängig: macht die gesamte Abfolge von Aktionen seit dem letzten Speichern der Datei rückgängig. Die Spanne von Aktionen wird aus der Dropdown-Liste ausgewählt.

  • Rückgängig aufheben: wiederholt die angeforderte Reihe von Aktionen. Die Spanne von Aktionen wird aus der Dropdown-Liste ausgewählt.

  • Kopieren: kopiert die ausgewählte Datenquelle in die Zwischenablage.

  • Ausschneiden: schneidet die ausgewählte Datenquelle in die Zwischenablage.

  • Einfügen: fügt die Daten aus der Zwischenablage ein.

  • Löschen: löscht die ausgewählte Datenquelle.

Die Gruppe Hinzufügen gibt Zugriff auf dynamische Datenquellen:

  • Neue Variable hinzufügen: ermöglicht die Definition mehrerer Arten von Variablen.

  • Interne Variablen: fügt system- und benutzerbezogene Variablen hinzu. Ihre Aufgabe besteht darin, das Etikett oder die Eingabemaske, den Systemnamen, den Benutzer oder eine Dateiversionsnummer anzugeben.

  • Neue Funktion hinzufügen: diese Schaltfläche öffnet eine Auswahl der verfügbaren Funktionen. Wählen Sie die gewünschte aus, um mit ihrer Bearbeitung zu beginnen.

  • Datenbankverbindungen: diese Schaltfläche öffnet eine Auswahl der unterstützten Datenbanktypen. Der Dialog Verbindungseigenschaften für neue Datenbank wird geöffnet.

Die Gruppe Schritt-für-Schritt-Datenbankassistent ist der Einstiegspunkt für Datenbankassistenten.

Die Gruppe Variablen gibt Zugriff auf den Dialog Reihenfolge. Dieser Dialog legt fest, in welcher Reihenfolge die Variablen-Werte zum Druckzeitpunkt abgefragt werden.

Die Gruppe Import und Export ermöglicht es Ihnen, das in einem NiceLabel 10 Dokument enthaltene Datenmodell zu importieren oder zu exportieren.

  • Datenquellen importieren: ermöglicht es Ihnen, Datenquellen aus einer externen Etiketten- oder Lösungsdatei zu importieren.

  • Variablen exportieren: ermöglicht es Ihnen, Variablen aus einer vorhandenen Etiketten- oder Lösungsdatei in eine .NLVR-Datei zu exportieren.

Datenquellen importieren

Ein Datenmodell umfasst alle Datenquellen (und die Verbindungen zwischen ihnen), die Teil einer Etiketten- oder Lösungsdatei sind. Ein Datenmodell zu importieren bedeutet, dass Sie die externen Datenquellen in eine vorhandene Etiketten- oder Lösungsdatei importieren können. Diese importierten Datenquellen können im Folgenden als dynamischer Inhalt für Etiketten- oder Maskenobjekte genutzt werden.

Die Möglichkeit zum Importieren von Datenquellen hilft Ihnen dabei, die Datenquellen in Ihren Etiketten und Lösungen gleichförmig und einheitlich zu halten. Wenn Sie eine Standardreihe von Datenquellen haben, können Sie diese Datenquellen innerhalb des Unternehmens mit Ihren Etiketten-Designern teilen. Die Etiketten-Designer importieren die freigegebenen Datenquellen, wodurch gewährleistet wird, dass die Etikettenvorlagen mit den relevanten Variablen, Funktionen und Datenbanken ausgestattet werden.

Anmerkung

Der Import von Datenquellen mit demselben Namen wie Ihre bestehenden Datenquellen führt zu Konflikten.

Beim Import von Datenquellen mit demselben Namen können Sie Folgendes tun:

  • Überschreiben Sie die bestehende Datenquelle mit den Importierten.

  • Führen Sie die Datenquellen zusammen. Führen Sie Ihre Datenquellen (des selben Typs) zusammen. Ist die Zusammenführung nicht möglich (weil beispielsweise eine Textvariable und eine Datenvariable mit demselben Namen vorliegen), behält NiceLabel 10 beide Datenquellen und benennt die importierten um (beispielsweise Variable und Variable_1). Die Definitionen Ihrer importierten Variablen, Funktionen oder Datenbanken überschreiben die Werte Ihrer vorhandenen Variablen, Funktionen oder Datenbanken.

Um ein Datenmodell zu importieren, gehen Sie auf Verwaltung, Gruppe Manager für dynamische Daten, öffnen Sie die Dropdown-Liste und klicken Sie auf Datenquellen importieren.

Importoptionen: ermöglicht Ihnen das Importieren von Datenmodellen anhand mehrerer Dateiformate. Dabei kann es sich entweder um eine vollständige Etiketten- oder Lösungsdatei oder um eine separate NiceLabel Variablen-Exportdatei (.NLVR-Erweiterung) handeln:

  • Lösungs-Dateien (*.nsln) importieren Datenquellen aus einer NiceLabel Lösungsdatei.

  • Etiketten-Dateien (*.nlbl) importieren Datenquellen aus einer NiceLabel Etikettendatei.

  • Etiketten-Dateien (V6) (*.lbl) importieren Datenquellen aus einer NiceLabel V6-Etikettendatei.

  • XFF-Maskendateien (*.xff) importieren Datenquellen aus einer NiceLabel V6-Lösung.

  • Variablen-Exportdateien (*.nlvr) importieren Datenquellen aus einer zuvor exportierten NiceLabel 10 Variablen-Exportdatei.

  • Oracle WMS-Dateien (*.xml) importieren Variablen aus externen Oracle WMS-Dateien. Dabei handelt es sich um XML-Dateien, die vom Oracle Warehouse Management System erzeugt wurden und Anweisungen für Etikettendrucksoftware anderer Anbieter enthalten.

Tipp

Eine Beschreibung der Variablen-Exportdatei finden Sie im Thema Definition der Variablen-Exportdatei.

Variablen exportieren

Variablen aus vorhandenen Etiketten- oder Lösungsdateien können in einem anderen Dokument verwendet werden. Die Option Variablen exportieren ermöglicht es Ihnen, alle Variablen in eine Variablen-Exportdatei (.NLVR-Erweiterung) zu exportieren. Dadurch lassen sich die Variablen in jedem anderen NiceLabel 10 Dokument nutzen.

Tipp

Die exportierten Variablen können anhand der Option Datenquellen importieren in ein anderes NiceLabel Etikett oder eine andere Lösung aufgenommen werden.

Um Variablen zu exportieren, öffnen Sie die Multifunktionsleisten-Gruppe Manager für dynamische Daten > Import und Export und klicken Sie auf Variablen exportieren.

Anmerkung

Nur Variablen ohne Referenzen auf andere Datenquellen können exportiert werden. Jeder Export endet mit einem Bericht, der eine Liste von exportierten und nicht exportierten Variablen aus der Datei enthält. Der Grund für potenzielle Fehler beim Variablenexport ist immer im Bericht angegeben.

Eine Definition der Variablen-Exportdatei (.NLVR) finden Sie im Thema Definition der Variablen-Exportdatei.

Explorer für dynamische Daten

Der Explorer für dynamische Daten übernimmt zwei Funktionen. Er dient als Kurzbefehl zum Hinzufügen neuer Variablen, Funktionen und Datenquellen und bietet einen Überblick über die aktuell verwendeten Datenquellen.

Um zwischen den beiden Explorern umzuschalten, klicken Sie auf die jeweilige Registerkarte:

  • Die Registerkarte Dynamische Daten aktiviert den Explorer für dynamische Daten.

  • Die Registerkarte Lösungs-Explorer aktiviert den Lösungs-Explorer.

  • Neue Variable hinzufügen: fügt den Etiketten- oder Masken-Datenquellen eine weitere Variable hinzu. Es gibt vier Arten von Standardvariablen. Ihre Werte werden anhand von Dialogen definiert, die in eigenen Abschnitten beschrieben sind

    • Variable: eine Art von Variable, die ihren Wert erhält, wenn ein Etikett oder eine Maske gedruckt wird.

    • Aktuelles Datum: zeigt das aktuelle Datum im angeforderten Format an.

    • Aktuelle Zeit: zeigt die aktuelle Zeit im angeforderten Format an.

    • Zähler: zeigt einen Zählerwert an.

  • Neue Funktion hinzufügen: fügt eine neue Funktion hinzu, die als dynamische Datenquelle fungiert.

  • Datenbank-Assistent: startet den Assistenten zum Hinzufügen einer neuen Datenbank anhand eines schrittweisen Prozesses.

  • Interne Variablen: zeigt die Liste der verfügbaren internen Variablen an.

  • RFID-Tag: Wenn Sie mit einem RFID-kompatiblen Drucker arbeiten, können Sie die im RFID-Tag kodierten Daten direkt als Text-, Textfeld- oder Barcode-Objekte zu Ihrem Etikett hinzufügen.