Informationen zu Druckereinstellungen und DEVMODE

Official translation unavailable. Translate this page with Google:

Anmerkung

Die DEVMODE-Datenstruktur ist Teil der GDI Print API-Struktur in Windows. Dieser Abschnitt enthält hochgradig technische Inhalte, die nur für spezielle Anforderungen relevant sind.

Wenn Sie Etiketten mit NiceLabel Software drucken (oder auch ein Dokument in einer Windows-Anwendung), liest die druckende Anwendung die im Druckertreiber definierten Druckereinstellungen und wendet sie auf den Druckauftrag an. Dasselbe Etikett kann einfach durch Auswahl eines anderen Druckertreibers auf verschiedenen Druckern gedruckt werden. Dabei werden jedes Mal die Druckereinstellungen eines neu ausgewählten Druckers auf das Etikett angewandt.

Das Drucken eines Textdokuments anhand von zwei verschiedenen Laserdruckern führt normalerweise zum selben oder zumindest zu einem ähnlichen Ergebnis. Das Drucken von Etiketten anhand von zwei verschiedenen Etikettendruckern kann zu äußerst uneinheitlichen Ergebnissen führen. Um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, sind für dieselbe Etikettendatei eventuell zusätzliche Druckertreiber-Einstellungen erforderlich, z. B. Anpassungen des Versatzes, der Geschwindigkeit und der Drucktemperatur. Auch NiceLabel wendet Druckereinstellungen auf jeden Druckvorgang an. Standardmäßig werden Druckereinstellungen für den ausgewählten Drucker in der Etikettendatei gespeichert.