Offizielle Übersetzung ist nicht verfügbar. Übersetzen Sie die Seite mit Google:

Der Abschnitt „Aktionen“ gibt die Liste von Aktionen an, die bei jedem Auslösen des Triggers ausgeführt werden.

Aktionen definieren

Um eine Aktion zu definieren, klicken Sie auf das Aktions-Symbol in der Gruppe „Aktion einfügen“ in der Multifunktionsleiste. Die Haupt-Multifunktionsleiste enthält häufig verwendete Aktionen. Um alle verfügbaren Aktionen anzuzeigen, klicken Sie auf die Schaltfläche Alle Aktionen. Um die verfügbaren Befehle zu der ausgewählten Aktion anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aktion und wählen Sie den gewünschten Befehl aus der Liste.

UUID-e88c780c-20fd-4ac2-32c5-d87d9671e8ca.png

Geschachtelte Aktionen

Einige Aktionen können nicht für sich verwendet werden. Ihre spezifischen Funktionen erfordern eine Einbindung unter einer anderen Aktion. Verwenden Sie die Schaltflächen in der Gruppe Aktionsreihenfolge, um die Position von Aktionen zu ändern. Jede Aktion wird anhand einer ID-Nummer gekennzeichnet, die ihre Position in der Liste einschließlich Schachtelung anzeigt. Die ID-Nummer wird in der Fehlermeldung angezeigt, sodass Sie die problematische Aktion leichter finden können.

UUID-7cda050d-5e85-d9bd-6bf4-1e1b227b0fa3.png

Anmerkung

Die Aktion Etikett drucken ist ein gutes Beispiel für eine solche Aktion. Sie müssen sie unter der Aktion Etikett öffnen positionieren, damit sie das jeweilige zu druckende Etikett referenziert.

Ausführen von Aktionen

Die Aktionen in der Liste werden pro Trigger einmal ausgeführt. Aufgeführte Aktionen werden von oben nach unten ausgeführt, weswegen die Reihenfolge der Aktionen wichtig ist.

Es gibt zwei Ausnahmen. Die Aktionen FOR Schleife und Datenfilter verwenden führen geschachtelte Aktionen mehrmals aus. Im Fall von FOR Schleife werden Aktionen so häufig ausgeführt, wie in den Aktionseigenschaften festgelegt, und im Fall von Datenfilter verwenden einmal für jeden Datensatz in einem vom verbundenen Filter zurückgegebenen Daten-Set.

NiceLabel 10 wird als Dienst unter einem bestimmten Windows-Benutzerkonto ausgeführt und übernimmt die Sicherheitsberechtigungen des Kontos. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Im Dienstmodus ausführen“ im NiceLabel Automation Benutzerhandbuch.

Bedingungsabhängige Aktionen

Jede Aktion kann als bedingungsabhängige Aktion festgelegt werden. Solche Aktionen werden nur ausgeführt, wenn die festgelegte Bedingung erfüllt ist. Eine Bedingung ist ein einzeiliges Skript (VBScript oder Python). Um Bedingungen festzulegen, klicken Sie in den Aktionseigenschaften auf Optionen für Ausführung und Fehlerhandhabung anzeigen, um die Optionen zu erweitern.

UUID-302dd779-eb43-b16d-6216-fe15c7b66dc2.png

In diesem Fall wird die Aktion nur ausgeführt, wenn die vorherige Aktion erfolgreich abgeschlossen wurde, sodass die interne Variable ActionLastErrorID den Wert 0 aufweist. Um eine solche Bedingung mit internen Variablen zu nutzen, müssen Sie zuerst die interne Variable aktivieren.

Aktionen mit Konfigurationsfehlern erkennen

Wenn eine Aktion nicht vollständig konfiguriert ist, wird sie mit einem roten Ausrufezeichen markiert. Solche Aktionen können nicht ausgeführt werden. Sie können solche Aktionen in die Aktion-Liste aufnehmen, müssen aber die Konfiguration abschließen, bevor Sie den Trigger starten können. Wenn eine der geschachtelten Aktionen einen Fehlerstatus aufweist, werden auch alle übergeordneten Aktionen (links vom Aktionsnamen) rot markiert, um auf den Fehler in der untergeordneten Aktion hinzuweisen.

UUID-eee99ccf-d83f-d7c4-7520-a2bb7bf0f690.png

In diesem Fall meldet die Aktion Etikett öffnen einen Konfigurationsfehler. Es ist kein Parameter für den Etikettennamen angegeben. Das rote Ausrufezeichen wird neben dem fehlerhaften Parameter in der Aktion selbst, in der Liste mit Aktionen, auf der Registerkarte „Aktionen“, auf der Registerkarte „Trigger“ und auf der Registerkarte „Konfigurationselemente“ angezeigt. So können Sie das Problem leicht identifizieren.

Aktionen deaktivieren

Standardmäßig wird jede neu erstellte Aktion aktiviert und beim Auslösen des Triggers ausgeführt. Sie können Aktionen, die Sie nicht benötigen, deren Konfiguration Sie aber dennoch behalten möchten, deaktivieren. Ein Kürzel für die Aktivierung und Deaktivierung von Aktionen ist das Kontrollkästchen rechts neben dem Aktionsnamen in der Liste definierter Aktionen.

UUID-07cad230-602f-d53f-4c3a-1c8bacbc2888.png

In diesem Fall ist die Aktion Etikett drucken noch in der Aktionsliste definiert, wurde aber deaktiviert. Sie wird momentan nicht benötigt und wird bei der Verarbeitung ignoriert, lässt sich aber jederzeit einfach erneut aktivieren.

Aktionen kopieren

Sie können eine Aktion kopieren und in denselben Trigger oder einen anderen Trigger einfügen. Dazu können Sie die üblichen Windows-Tastenkürzel verwenden oder mit der rechten Maustaste auf die Aktion klicken.

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Aktion klicken, werden die verfügbaren Kontextbefehle für das momentan ausgewählte Objekt angezeigt.

Automation Builder ermöglicht es Ihnen außerdem, mehrere Aktionen auszuwählen und die Operationen Kopieren, Einfügen und Löschen auf sie anzuwenden. Um eine Auswahl festzulegen, halten Sie die Strg- und Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf die gewünschten Aktionen.

Anmerkung

Mehrere Aktionen können nur unter derselben übergeordneten Aktion ausgewählt werden, d. h. alle ausgewählten Aktionen müssen sich auf derselben Ebene befinden.

In der Aktionsliste navigieren

Wählen Sie eine definierte Aktion per Mausklick aus und klicken Sie auf die jeweilige Pfeil-Schaltfläche in der Gruppe Aktionsreihenfolge in der Multifunktionsleiste. Sie können zur Navigation auch die Tastatur verwenden. Mit den Pfeiltasten verschieben Sie die Auswahl in der Aktionsliste, durch Strg+Pfeiltasten können Sie die Positionen von Aktionen nach oben oder unten bewegen, während die Pfeiltasten nach rechts und links für die Schachtelung genutzt werden.

Die Aktionen beschreiben

Die Gruppe Über ermöglicht Ihnen eine Beschreibung aller NiceLabel 10 Aktionen.

  • Name: Standardmäßig werden Aktionsnamen nach Typ definiert und sind daher nicht eindeutig. Legen Sie einen benutzerdefinierten Namen fest, um Aktionen in Listen mit anderen Aktionen, in Protokollen und potenziellen Fehlermeldungen leichter unterschieden zu können.

  • Beschreibung: Benutzerdefinierte Notizen für die ausgewählte Aktion. Die Beschreibung wird im Actions Explorer angezeigt.

  • Aktionstyp: Nur-Lesen-Feld, das den Typ der Aktion anzeigt.