Official translation unavailable. Translate this page with Google:

Um mehr über Trigger im Allgemeinen zu erfahren, siehe Abschnitt Informationen zu Triggern.

Der HTTP Server Trigger löst aus, wenn Daten am überwachten Socket (IP-Adresse und Portnummer) empfangen werden.

Im Gegensatz zum TCP/IP-Trigger werden diese Daten nicht als Rohdatenstrom übermittelt, sondern enthalten den Standard-HTTP-Header. Drittanwendungen müssen POST- oder GET-Anfragemethoden nutzen. Sie müssen Daten im Nachrichtenkörper oder in der Abfrage-Zeichenfolge bereitstellen. Sie können im Nachrichtenkörper beide Internet-Medientypen verwenden – MIME-Typ oder Content-Typ.NiceLabel Automation empfängt die Nachricht und extrahiert relevante Daten anhand eines Filters aus dem Nachrichteninhalt.

Typische Nutzung: Das vorhandene Geschäftssystem führt eine Transaktion durch, wodurch als HTTP POST-Nachricht formatierte Daten an ein bestimmtes Socket des NiceLabel Automation Servers gesendet werden. Die gesendeten Daten können strukturiert sein (CSV, XML und andere Formate) oder ein proprietäres veraltetes Format aufweisen. In jedem Fall liest NiceLabel Automation die Daten aus, parst Werte anhand von Filtern und druckt die extrahierten Daten auf Etiketten. Weitere Informationen zum Parsen und Extrahieren von Daten finden Sie im Abschnitt Informationen zu Filtern.

Tipp

Hilfe beim Erstellen von Konfigurationen mit dem HTTP Server Trigger finden Sie in der Automation Beispieldatei Label Preview as HTTP Response. Sie finden Beispieldateien unter Hilfe > Beispieldateien.