Official translation unavailable. Translate this page with Google:
LCBussines-LCComplience-LMSEnterprise

Synchronisieren Sie Ihre Dateien im Dokumentenspeicher auf Ihrem Master Control Center mit Ihren Client Control Center Instanzen. Ihre Client Control Center Instanzen aktualisieren Dokumentenspeicher mit genauen Kopien veröffentlichter Dateien und Ordner von Ihrem Master Control Center.

Verwenden Sie Synchronisation für die folgenden Zwecke:

  • Synchronisation von Dateien an geographisch verteilten Standorten. Ihr Master Control Center befindet sich im Hauptsitz Ihres Unternehmens. Sie speichern Ihre Etikettendesigns und verwalten Ihren Genehmigungsprozess im Dokumentenspeicher im Master Control Center. Wenn Sie die Etiketten genehmigen und veröffentlichen, verteilen Sie die Etiketten in dezentrale Produktionsumgebungen. Alle dezentralen Control Center sind als Clients für den Master Control Center festgelegt.

    CC20193_adm_synchronization_star_deployment.png
  • Synchronisation von Dateien im Rahmen von mehrstufigen Implementierungen (Entwicklung > Test (Qualitätssicherung) > Produktion). Ihre Dateien folgen dem Kettenprozess von der Entwicklung bis zur Produktionsumgebung. Control Center in der Entwicklungsumgebung ist Master für Control Center in der Testumgebung und Control Center in der Testumgebung ist Master für Control Center in der Produktionsumgebung.

    CC20193_adm_synchronization_multi_stage_deployment.png

Anmerkung

Wenn die Synchronisation aktiviert ist, wechselt der Dokumentenspeicher im Control Center, das als Client fungiert, in den Nur-Lesen-Modus. Sie können Ordner und Dateien im Client Control Center nicht hinzufügen oder entfernen. Sie können die Workflow-Typen für Ordner sowie die Workflow-Schritte für die Dateien in diesen Ordnern ändern. Sie können Dateien aus dem replizierten Dokumentenspeicher auch löschen. Ihre gelöschten Dateien werden von Ihrem Master-Dokumentenspeicher im nächsten Synchronisationsintervall synchronisiert.

Synchronisation aktivieren

Generieren SIe zuerst den Sicherheitsschlüssel auf Ihrem Master Control Center:

  1. Öffnen Sie Ihre Master Control Center Seite.

  2. Wählen Sie Verwaltung > Synchronisation.

  3. Klicken Sie auf Schlüssel generieren.

So aktivieren SIe die Synchronisation auf Ihrem Client Control Center:

  1. Öffnen Sie die Control Center Seite und gehen Sie zu Verwaltung > Synchronisation.

  2. Geben Sie den generierten Sicherheitsschlüssel (Token) in Ihr Master Control Center ein.

  3. Aktivieren Sie Dokumentenspeicher von einem anderen Control Center Server synchronisieren.

  4. Stellen Sie Synchronisationseinstellungen und Synchronisationsplanung ein.

    Anmerkung

    Option Dokumentenspeicher ist Nur-Lesen: Wenn diese Option aktiviert ist, versetzt sie den replizierten Dokumentenspeicher in den Nur-Lesen-Modus. Die synchronisierten Ordner und enthaltenen Dokumente können nicht geändert werden. Um das Hinzufügen weiterer Ordner oder Dateien zum replizierten Dokumentenspeicher zu ermöglichen, deaktivieren Sie diese Option.

  5. Sie können Synchronisationseinstellungen festlegen, indem Sie den Schalter Dokumentenspeicher von einem anderen Control Center Server synchronisieren schieben.

    009_synch1.png
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Sie können die Synchronisation deaktivieren, indem Sie Dokumentenspeicher von einem anderen Control Center Server synchronisieren deaktivieren.

Protokollieren von Synchronisationsaktivitäten

Nach jedem Synchronisationszyklus werden Angaben zur Synchronisationsaktion zum Ereignisprotokoll des Systems hinzugefügt. Der Bericht enthält die folgenden Informationen:

  • Startzeit der Synchronisation

  • Endzeit der Synchronisation

  • Die Liste der synchronisierten Dateien (Dateiname, Revision).

Synchronisationsregeln

Folgende sind die Hauptregeln, denen der Synchronisationsprozess folgt:

  • Clients leiten immer die Synchronisation ein und konfigurieren sie.

  • Sie müssen den Sicherheitsschlüssel angeben, der dem Sicherheitsschlüssel im Control Center entspricht, das als Master fungiert. Der Sicherheitsschlüssel ermöglicht ausschließlich Zugriff auf die autorisierten Clients. Sie können auf die Schaltfläche Schlüssel generieren auf dem Master Control Center klicken, um Ihren Sicherheitsschlüssel zu erzeugen, oder eine eigenen Zeichenfolge eingeben.

    008_sync_key.png
  • Sie können nur Dateien synchronisieren, die Teil des Workflow-Prozesses sind.

  • Die Dateien, die sich in der letzten Phase des Arbeitsablaufs befinden, der für den jeweiligen Ordner ausgewählt ist, werden synchronisiert. Der finale Workflow-Schritt ist für gewöhnlich genehmigt oder veröffentlicht. Dies hängt von Ihrem ausgewählten Workflow ab.

  • Wenn Ihre Quelldateien auf dem Client synchronisiert werden, wird Ihren Dateien auf dem Client der erste Status des Arbeitsablaufs zugewiesen, der für den Ordner auf dem Client festgelegt wurde. Der Workflow-Prozess für den Ordner auf dem Client kann sich vom Workflow-Prozess auf dem Master unterscheiden.

  • Auch die Datei-Versionsnummer wird synchronisiert. Wenn eine Datei mit der Versionsnummer 10 auf dem Master mit dem Client synchronisiert wird, behält sie auf dem Client die Versionsnummer 10 bei. Da nicht alle Versionen genehmigt/veröffentlicht werden, können bei den Versionsnummern auf dem Client Lücken entstehen.

  • Die Außerbetriebnahme von Dateien macht eine nicht mehr benötigte veröffentlichte Datei für Nur-Lesen-Benutzer unzugänglich. Wenn der Client-Dokumentenspeicher mit dem Master Control Center synchronisiert wird, werden die außer Betrieb genommenen Dateien aus dem Master-Dokumentenspeicher kopiert, aber im Client-Dokumentenspeicher nicht mehr als außer Betrieb genommen angezeigt. Um diese Dateien auch für die Nur-Lesen-Benutzer im Client-Dokumentenspeicher unsichtbar zu machen, müssen Sie sie manuell stilllegen. Informationen zur Außerbetriebnahme einer Datei finden Sie in Abschnitt Spezifische Optionen für Zugriffsberechtigungen.

  • Der Synchronisationsdienst ruft in festen Intervallen die Liste und die Status von Dateien auf dem Master ab und vergleicht diese mit lokalen Kopien. Neue Dateien, Dateien mit höherer Versionsnummer sowie Dateien, die die letzte Stufe des Genehmigungsprozesses erreicht haben, werden im replizierten Dokumentenspeicher aktualisiert.

  • Die Synchronisation nutzt eine eigene Authentifizierungsmethode und umgeht den Authentifizierungsmodus, der im Control Center konfiguriert ist, das als Master fungiert. Die gesamte Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.